2. August 2017

Kita-Ausbau geht voran, aber viele fehlende Plätze stellen Eltern weiterhin vor Probleme – Auch zugesagte Hortgruppe in Lesum wird dringend benötigt

Gestern präsentierte Bremens Senatorin für Kinder und Bildung Claudia Bogedan den aktuellen Stand zur kurzfristigen Schaffung dringend benötigter Kitaplätze. Nach Planung der Behörde gibt es im neuen Kita-Jahr 759 neue Krippen- und 1.282 neue Kita-Plätze. Diese Plätze stehen jedoch nicht alle zum Beginn des Kita-Jahres am 1. August zur Verfügung. 800 davon werden erst im Laufe der kommenden Monate eingerichtet. 

LINKEN-Abgeordneter Cindi Tuncel erklärt dazu: „Senat und Bildungsbehörde haben in den letzten Monaten einiges angeschoben: Über 2.000 zusätzliche Plätze für das neue Kita-Jahr anbieten zu können, ist nach den Hiobsbotschaften der letzten Monate positiv. Gleichzeitig sind rund 800 dieser neuen Plätze noch nicht vorhanden, obwohl das Kita-Jahr begonnen hat. Diese Plätze existieren bisher nur auf dem Papier, und es wird noch Wochen oder Monate bis zum Betriebsbeginn dauern. Zu den offiziell fehlenden 263 Kitaplätzen muss man diese also noch hinzurechnen. Für betroffene berufstätige Eltern ist das ein spürbarer Unterschied, denn jeder zusätzliche Tag ohne Kinderbetreuung bedeutet einen organisatorischen Balanceakt. Notwendig ist, den betroffenen Eltern Übergangslösungen anzubieten, die das ohnehin stark beanspruchte Personal nicht weiter übermäßig fordern. Auch die Einschränkung, dass die Kitaplätze teils in anderen als den gewünschten Stadtteilen zur Verfügung stehen, ist nicht zufriedenstellend. Auch deshalb muss weiter Tempo gemacht werden, um die Ansprüche zeitnah und weitergehend zu erfüllen." 

Die Probleme betreffen aber nicht nur den vorschulischen Bereich. Auch für Grundschulkinder, die eine Nachmittagsbetreuung im Hort benötigen, fehlen Plätze. Diese Situation ist beispielsweise in Lesum der Fall, wo eine bereits zugesagte Hortgruppe laut Presseberichten nun doch nicht eingerichtet wird. „Die Senatorin hat im Juni auf der Deputationssitzung öffentlich zugesagt, dass die dringend benötigte zusätzliche Hortgruppe in Lesum kommen wird. Die Eltern haben sich auf diese Zusage verlassen und es ist eine herbe Enttäuschung, dass die Senatorin nun nicht liefert", kommentiert Tuncel und fordert von der Senatorin, ihre Zusage für Lesum schnellstmöglich umzusetzen.